Wie Sie gute Überschriften schreiben, die neugierig machen – ganz ohne reißerisch zu sein

Erfahren Sie in dieser kostenfreien, 21-seitigen Anleitung, wie Sie zuverlässig überzeugende Headlines mit dem „Oh ja, das interessiert mich!“-Effekt formulieren. Mit 47 bewährten Vorlagen, die Sie direkt verwenden können. Damit Ihre Blogartikel und Co. ab sofort mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Wenn Sie selbstständig sind, gehört Schreiben zu Ihrem Tagesgeschäft: Blogartikel, Newsletter, Ihre Website. Und dabei ploppt in Ihrem Kopf immer wieder die gleichen Frage auf:

„Wie kriege ich Leute dazu, das zu lesen, was ich geschrieben habe?“

Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, wissen Sie:

Egal, wie gut Ihr Blogartikel oder Text ist – überzeugt die Headline nicht und „zieht den Leser nicht rein“ – wird er nie gelesen.

Wollen Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet positionieren und das Vertrauen potentieller Kunden gewinnen, sind Ihre Blogartikel und Co. aber ein elementarer Bestandteil.

Diese Anleitung für gute Überschriften zeigt Ihnen:

1. Do’s für gute Überschriften

Mit dieser Checkliste wissen Sie, auf was Sie gezielt achten sollten

2. Typische Stolpersteine

Damit Sie die Abkürzung nehmen und wissen, was Sie für gute Überschriften vermeiden sollten

3. Gute Überschriften schreiben: Schritt für Schritt, damit Sie wissen, was Sie nacheinander tun müssen

Mein praxiserprobter Fahrplan führt Sie ohne Umwege von der ersten Idee zur genialen Überschrift

4. 10 wirksame Signalwörter für gute Überschriften, die neugierig machen

Damit Ihre Leser sofort ihre Ohren spitzen und klicken

5. 7 Wörter, die eine Headline schnell reißerisch wirken lassen

Lassen Sie diese Wörter weg, um neugierig zu machen, ohne marktschreierisch zu klingen

6. 47 bewährte Vorlagen für gute Überschriften mit Beispielen aus verschiedenen Branchen

Damit Sie noch heute Ihre besten Headlines formulieren (und garantiert sofort Inspiration für neue Blogartikel bekommen)

In meiner Anleitung erfahren Sie, wie Sie gute Überschriften formulieren, ohne reißerisch zu sein.

Über mich – Texterin Maria Horschig

Mit 15 war ich dieser seltsame Teenie, der am Wochenende mit Stift und Notizbuch auf Dorffesten unterwegs war, um für die Lokalzeitung zu berichten – statt die Nächte auf eben jenen Festen durchzutanzen. Studiert habe ich dann Journalismus, Medienmanagement und Marketing. Als Texterin unterstütze ich Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen dabei, mit ihrer Website Besucher in Interessenten und zahlende Kunden zu verwandeln.

Jetzt  Anleitung herunterladen: