Tun Sie diese 14 Dinge, damit Sie mit Ihrer Website keine Kunden gewinnen

Zuletzt aktualisiert am 25.06.2021

So bewahrheitet sich „Übers Internet gewinnt man keine Kunden“ garantiert

„Übers Internet Kunden gewinnen? Das funktioniert doch eh nicht. Potenzielle Kunden überzeugen geht nur im persönlichen Gespräch – vor allem bei Dienstleistungen.“ Vielleicht verunsichert Sie das hin und wieder. Das kann ich gut verstehen. Dieser Artikel soll Ihnen mehr Sicherheit geben, wenn Sie mit dieser Meinung konfrontiert werden oder manchmal selbst ins Zweifeln geraten. Hier kommt eine Anleitung, keine Kunden zu gewinnen (mit einem kleinen Augenzwinkern).

„Übers Internet Kunden zu gewinnen ist doch sowieso unmöglich.“ Wahrscheinlich haben Sie diese Meinung schon öfter gehört.

Auch mir begegnet sie regelmäßig. Vorzugsweise von Beratern, Dienstleistern und Coaches.

Und ich glaube denjenigen auch, dass sie mit ihrer Website keine Kunden gewinnen. Bzw. dass sie davon überzeugt sind, dass es für sie nicht möglich ist.

Ich frage dann gerne nach, was sie so sicher in ihrer Überzeugung macht.

Die Antworten bestätigen dann sehr oft meine Vermutungen. Denn oft sind es dieselben Dinge, die verhindern, dass aus Besuchern Interessenten und Kunden werden. Es sind entweder Überzeugungen oder konkrete Punkte auf der Website.

Und was soll ich sagen … Ich will niemanden belehren. Darum binde ich niemandem meine Erfahrung auf, wenn ich nicht um meine Meinung gebeten werde. Und bekehren will ich schon gleich gar keinen … Deswegen schenke ich es mir, jemandem meine Sicht auf die Dinge dazulegen, wenn ich nicht danach gefragt werden.

Aber: Wenn Sie wissen wollen, welche Punkte erfolgreich verhindern, dass aus Besuchern Interessenten und Kunden werden, wird es heute spannend.

Denn hier kommen die 14 Dinge, die Sie tun sollten, damit genau das eintritt. (Kleine Vorwarnung: Nicht ganz ernst gemeint!)

  1. Seien Sie in jedem Fall felsenfest davon überzeugt, dass übers Internet Kunden gewinnen nicht funktioniert. Denn mit dieser Überzeugung legen Sie das wichtige Fundament.
  2. Glauben Sie darum auch niemandem, dass es möglich ist, mit der eigenen Website Besucher in Kunden zu verwandeln.
  3. Lassen Sie sich bitte auch nicht beirren: Ihr Angebot bzw. Dienstleistung oder Branche ist so speziell, dass keine Erfahrungswerte und bewährten Regeln auf Sie zutreffen.
  4. Seien Sie in jedem Fall sicher, dass im Internet niemand mehr etwas liest.
  5. Halten Sie darum Ihre Website-Texte unbedingt kurz. Weniger ist mehr. Wer mehr erfahren will, wird sich ja auf jeden Fall melden. Eine digitale Visitenkarte reicht aus.
  6. Es reicht natürlich auch völlig aus, Ihre Leistungen ohne weitere Erklärungen aufzulisten.
  7. Schreiben Sie auf der ganzen Seite nur über sich selbst. Das wird ohne Ausnahme jeder Besucher gebannt durchlesen.
  8. Lassen Sie die „Über-mich-Seite“ am besten gleich ganz weg.
  9. Seien Sie davon überzeugt, dass für Ihre Branche nur Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert, weil es Vertrauenssache ist.
  10. Seien Sie sicher, dass Ihr Angebot eines der wenigen ist, bei denen es um besonders viel Vertrauen geht. Deswegen würde auch keiner verstehen, wie besonders sensibel Ihr Thema ist.
  11. Halten Sie es für ausgeschlossen, dass eine Website Ihre Persönlichkeit rüberbringen kann. Sie muss man auf jeden Fall im Gespräch erleben, das könnte eine Website eh nie vermitteln.
  12. Investieren Sie viel Geld ins Design und tun all die bereits genannten Dinge.
  13. Vergessen Sie Text. Ein fancy Erklärvideo wirds richten.
  14. Ach quatsch, SEO ist die Lösung für alle Probleme. Wenn die Leute einmal auf der Seite sind, ist der Rest ja ein Selbstläufer.

Was Sie jetzt tun können

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie jetzt verfahren können:

Knotenlöser-Strategie für Ihre Website-Texte

Die bewährte 5-Schritte-Methode für Selbständige, mit der Sie endlich den Spagat zwischen „seriös“ und „locker“ meistern – selbst, wenn Sie sich schon ewig im Kreis drehen.

  1. Sie haben gerade 14-mal genickt und sind dankbar, dass ich Ihnen so aus der Seele gesprochen habe? Dann wird jede weitere Minute auf meiner Website Sie frustrieren. Ich empfehle Ihnen, den aktuellen Browsertab zu schließen.
  2. Sie haben haben öfter genickt, fühlen sich ein bisschen ertappt und finden mich immer noch sympathisch? Dann freue ich mich, dass mein Humor Ihnen gefällt. Lassen Sie mich Ihnen versichern: Es kursieren so unfassbar viele irreführende Meinungen über Website-Texte im Netz, dass es schwer ist, sich zu orientieren. Ärgern Sie sich nicht und richten den Blick nach vorne.

Drei Dinge können Sie jetzt tun, wenn Sie mit Ihrer Website Anfragen von passenden Kunden generieren wollen:

Leichter die richtigen Kunden gewinnen mit Website-Texten, die verkaufen, ohne verkäuferisch zu klingen?
Können Sie haben.

​Jede Woche neue Tipps in Ihr Postfach.

 Ihre Daten sind sicher bei mir. Kein Spam. Versprochen. Mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Über Maria Horschig

Ich unterstütze Selbstständige, die mit ihrer Website zu wenig Kunden gewinnen, mit ihren Website-Texten Besucher in Kunden zu verwandeln.

Ich zeige Ihnen, wie Ihre Texte verkaufen, ohne verkäuferisch zu klingen und ganz ohne das typische Marketing-Blabla auskommen.

Mehr über mich erfahren

Scroll to Top