Preise angehoben, weniger Beratung nötig, noch souveräner | Fallstudie meiner Kundin Susanne Schaffer

Texten verkaufen, Texte bauen Hürden ab, Texte bauen Vertrauen auf. Eine Website, die auf einen selbst und die eigenen Kunden optimal zugeschnitten ist, bringt das eigene Business in schnellen Schritten voran. Das hat auch meine Kundin Susanne Schaffer erlebt. Dank neuer Website-Texte und dem Knotenlöser-Coaching hat sie innerhalb von nur anderthalb Jahren erreicht, wovon selbst langjährige Selbstständige noch träumen.

Susanne und ich haben 2020 das erste Mal zusammengearbeitet. Damals durfte ich ihre Website-Texte schreiben.

Danach haben wir im August 2021 noch mal zusammengearbeitet. Hier durfte ich sie mit Coaching unterstützen.

Susanne Schaffer unterstützt Solo-Selbstständige, die sich unsicher sind, ob ihr Marketing-Text die gewünschte Wirkung erzielt. Mit Lektorat findet sie alle Unstimmigkeiten im Text ihrer Kunden, sodass ihre Kunden sicher gehen, dass ihr Marketing-Text ihre Professionalität unterstreicht und bei ihren potenziellen Kunden Interesse weckt. Für die Sicherheit, dass ihre Texte sie als den Profi zeigen, der sie sind.  

In diesem Interview erzählt Susanne …

  • … warum sie sich dafür entschieden hat, ihre Website-Texte auszulagern und sich 1,5 Jahre später noch einmal coachen zu lassen
  • … welche Resultate Susanne dank des Coachings erzielt hat (neben einer Erhöhung ihrer Preise)
  • … wie das Coaching ihr geholfen hat, den Nutzen ihrer Arbeit für ihre Kunden zu erkennen
  • … wodurch Susanne es geschafft hat, ihre Website-Texte in nur 2 Wochen zu überarbeiten – neben ihren Kundenaufträgen

Video ansehen

Testumgebung aktiviert!

Unser Gespräch zum Nachlesen

Susanne, berichte doch mal von deiner Ausgangssituation. Wie war die Situation, als du dich 2020 das erste Mal an mich gewendet hast?

Da war ich schon drei Jahre nebenberuflich selbstständig und in den drei Jahren hatte ich glaube ich schon zwei Mal meine Texte selber geschrieben. Das war aber nie so richtig gut.

Und als ich dann in die Vollzeit-Selbstständigkeit gestartet bin, wollte ich es richtig machen. Da habe ich dann Positionierungscoaching gebucht, Design neu machen lassen und wollte auch Texte von Profi getextet haben.

Damals war ich auch noch nicht in der Online-Welt, in der ich jetzt bin, und mit der ganzen Thematik auch noch nicht so viel zu tun hatte, sondern mich noch auf Korrekturlesen und oft nur auf Rechtschreibung konzentriert hatte und von SEO-Texten und Texten ehrlich gesagt noch nicht viel Ahnung hatte.

Da wollte ich es richtig machen und habe es an dich ausgelagert.

Und dann hast du eine wunderbare Website gehabt. Das Feedback, was du damals gegeben hast, war schon richtig toll. Wie gesagt, da kommen wir gleich zu. Und dann hast du dich ja 2021 im Sommer entschieden, nochmal ein Coaching zu machen. Was war da denn die Situation?  Was war der Auslöser?

Da war ich dann schon anderthalb Jahre, oder fast anderthalb, Jahre in Vollzeit selbstständig, hab Kunden gewonnen, Aufträge gemacht, Erfahrungen gesammelt und mich auch einfach weiterentwickelt und gemerkt: So langsam zieht sich so ein Schleier über die Thematik oder über meine Positionierung.

Es hat so ein bisschen verwässert und ich konnte nicht mehr so ganz klar sehen: Wer sind jetzt eigentlich meine Kunden, meine Angebote und wie kann ich mich in den Texten richtig widerspiegeln?

Ich habe mich da quasi ein bisschen rausgelebt.

Du hast dich einfach ultraschnell weiterentwickelt, wenn man das mal so sagen darf.  Der Auslöser, dir Unterstützung zu holen, das hast du gerade schon so ein bisschen erwähnt.

Hattest du so einen Moment, wo du gesagt hast, auch insbesondere fürs Coaching, dass du gesagt hast: Nee, ich hol mir jetzt einen Coach an die Seite.

Also den einen Moment gab es nicht. Nur, dass ich in meinem Kopf Gedanken schwirren hatte: Wem helfe ich denn jetzt?

Ich habe einfach so unklare Gedanken, da musste ich den Schleier lüften quasi.

Ja, Schleier lüften, Gedankenwust, Knoten im Kopf. Und wenn du auf die beiden Zusammenarbeiten zurückschaust, was waren denn so deine Aha-Momente?

Also beim Texten hatte ich ja damals auch noch nicht so viel Erfahrung mit anderen Dienstleistern.

Da war ich ganz frisch im Business und da fand ich einfach toll, wie professionell das alles ablief, wie strukturiert du da warst und dass du wirklich alles hinterfragt hast, wie ich rüberkommen möchte, wer meine Kunden sind und so weiter.

Und dass du mich dann auch beraten hast, wie ich selber besser werden kann. Dass du dann halt mein Angebotsseite optimiert hast, und auch geguckt hast, wie ist mein Ablauf und da beraten hast.

Und ja, dass meine Texte einfach sehr viel besser waren als vorher.

Und beim Coaching die Aha-Momente, wie ich gesehen habe, wie nach und nach sich die Knoten gelöst haben, wie ich da mehr Klarheit habe.

Und dann natürlich, dass ich meine Texte diesmal dann doch wieder selbst geschrieben habe. Und dass es diesmal super geklappt hat.

Und auch superschnell. Magst du kurz berichten, wie das war, weil ich weiß, das war einfach so, zack, die Texte waren fertig.

Genau. Ich glaube, im Zeitraum von ein bis zwei Wochen, dass ich insgesamt nur ein paar Stunden gesessen habe und die Texte sind entstanden. Und zwar, weil wir vorher schon so viel Vorarbeit geleistet hatten.

Wir genau wussten, was sind die Probleme, was sind die Wünsche? Wie kann ich helfen? Und dass musste ich dann nur noch so baustein-artig zusammensetzen und du hast mir da auch eine Vorlage geben.

Und so war das eigentlich super easy, weil ich genau wusste, wer mein Kunde ist und so spezifisch war.

Und du warst selber überrascht, wie schnell es ging.

Ja, weil ich halt noch die Erfahrung hatte von damals, wie mühselig das war.

Du hast gerade gesagt, einfach durch die Vorarbeit, ich sag immer, muss man die Texte nur noch zusammenstellen.

Ja, gestern habe ich spontan noch ein anderes Angebot entwickelt und habe dieses Schema wieder genommen. Und war auch in drei Stunden fertig mit der Angebotsseite.

Weil es halt sehr viel erleichtert im Alltag.

Das heißt auch ein Aha-Moment war wirklich auch der, dass das Schreiben für dich einfach viel, viel schneller geht und viel, viel routinierter einfach ist? Weil jetzt leite ich schon in meine nächste Frage über: Wie hat sich denn dein Business, oder was hat sich denn in deinem Business verändert seit unserer Zusammenarbeit bzw. dem Zusammenarbeiten?

Als du die Texte damals für mich geschrieben hast, habe ich direkt gemerkt, dass ich sehr viel weniger Beratungsarbeit leisten muss, weil meine Texte ausführlicher waren.

Da waren ein Q&A-Bereich und auch die Angebotsseite viel ausführlicher. Das heißt, die Kunden wussten schon, was genau auf sie zukommt und wie es abläuft.

Und da musste ich wie gesagt weniger beraten vor einer Zusammenarbeit.

Und dann habe ich über die Jahre natürlich einige Kunden gewonnen. Vor allen Dingen im Zusammenspiel mit meinem Content und mit Social Media sind dann die Leute auf mich aufmerksam geworden, haben dann aber erst meine Website besucht und sich das alles durchgelesen und haben mich dann gebucht.

Ja. Und so kann ich dann noch erzählen, da habe ich dann auch mal einen Kunden gewonnen. Dann habe ich halt im Briefing-Fragebogen gefragt: Warum ich, warum mit mir? Und er hat dann geantwortet, ich kann kurz ablesen:

Also erstens war es natürlich der Insider-Tipp meines Freundes XY. Dies hat eine grundsätzliche Basis des Vertrauens gelegt. Aber dann hat mich deine Homepage angesprochen. Die ist klar und ich habe immer das Gefühl, dass du in dem, was du machst, sehr gut bist.

Genau das wollte ich gerade noch mal fragen. Das heißt, deine potenziellen Kunden kommen auf deine Website mittlerweile und sie können gucken: Ist das das, was ich suche? Und wenn es das ist, was sie suchen, dann schreiben sie dir. Und dann hast du nicht mehr so viel Arbeit.

Genau. Dadurch, dass ich auch meine Preise auf meiner Website habe, wissen die auch schon genau, was auf sie zukommt. Und also meisten Angebote werden immer noch angenommen.

Das freut mich.

Hast du weitere Sachen beim Thema Veränderung. Resultate, die dir noch einfallen oder die du dir notiert hast?

Beim Coaching, wenn wir anderthalb Jahre weitergehen. Da habe ich jetzt vor ein paar Tagen oder vor ein paar Wochen eine Mail von „Ubersuggest“ [Anm.: einem SEO-Tool], dass ich jetzt mit meinem Keyword Schlusslektorat auf Platz eins bin bei Google oder Seite eins und Platz drei.

Das war natürlich sehr cool, und mit dem Keyword Text Optimierung auf Seite 3.

Die Arbeit, die wir jetzt in die Texte gesteckt haben, die zahlt sich aus, dass ich halt auch sichtbar werde. Ja, insgesamt habe ich jetzt mehr Klarheit. Wer oder was kann ich eigentlich? Was mache ich eigentlich?

Du hast ja dann auch mal meine Arbeit angeguckt. Weil für mich ist das ja so selbstverständlich, was ich da tue und du hast das so ein bisschen aufgedröselt, was ich eigentlich für meine Kunden tue.

Also habe ich meine Angebote mal strukturiert und auch meine Preise angehoben.

Das ist gut!

Das war ja auch so ein Thema, einfach für dich zu gucken, passen die noch oder habe ich mich eigentlich weiterentwickelt?

Und natürlich auch insbesondere die Preise anzuheben und zu merken: Die Leute kommen weiterhin. Ich finde das ist eine der besten Sachen. Man hat ja ganz oft Angst, dass man denkt: Oh mein Gott, ich hebe meine Preise an, dann kommt keiner mehr. Super! Ich freue mich.

Eine Sache wollte ich noch ergänzen, als du meintest „Ubersuggest“, wollte ich ganz kurz wer es nicht kennt, „Ubersuggest“ ist ein SEO-Tool, wo man Keywords recherchieren kann und wo man einfach gucken kann: Wo steht man beim Thema Keyword-Optimierung? 

Hast du noch was zum Thema Resultate, Veränderungen? Ich finde es ist einfach schon alles mega toll. Wenn dir jetzt noch was einfällt, möchte ich dich nicht abwürgen.

Insgesamt mehr Sicherheit und Souveränität würde ich sagen.

Und dann muss man sagen, ich finde du bist ja von Haus aus schon eine sehr souveräne Persönlichkeit.

Und wenn ich dann noch was dazu beitragen darf, dass du noch sicherer und souveräner bist, freut mich das unfassbar für dich. 

Zwei Fragen habe ich noch an dich.

Und zwar die eine ist: Man hat ja typischerweise, wenn man mit jemandem arbeitet, der eine Dienstleistung macht, also Text, Coaching, man kann es nicht anfassen.

Das heißt, man fragt sich immer so ein bisschen: Wie wird das? Wird es gut?

Wie war das bei dir? Welche Fragen, Zweifel, Bedenken hattest du vorher?

Tatsächlich wenig. Aber aus dem Grund, dass ich dir schon recht lange gefolgt bin.

Ich hatte dich irgendwann mal in den sozialen Medien entdeckt und deinem Newsletter gefolgt und habe seitdem glaube ich jeden Blogartikel gelesen und dann wusste ich ja schon genau, wie du schreibst, wie du bist, wie du tickst, wie du arbeitest und dadurch waren die Hürden schon sehr abgebaut, dich dann zu kontaktieren.

Danke schön. Und dann hatten wir das Erstgespräch auch um einfach zu gucken: Ist es das jetzt?

Ja. 

Was würdest du denn jemandem raten, der jetzt an der Stelle steht, wo du ja sowohl 2020, als du mit deiner Website nicht mehr zufrieden warst bzw. 2021, als du gemerkt hast, da sind so viele Knoten im Kopf bezüglich meines Angebotes, meiner Zielkunden, was würdest du jemandem raten?

Beim Schreibenlassen: Maria buchen.

Mit Texten kann man verkaufen, man kann die Hürden abbauen, man kann Vertrauen aufbauen, man kann so viel mit Text und wenn der dann richtig gut ist, auf einen zugeschnitten ist und die Kunden abholt.

Was Besseres gibt es eigentlich nicht.

Und wenn man sich das selber noch nicht zutraut oder nicht die Ressourcen hat, die Zeit, es selbst machen, dann würde ich es auslagern.

Und Coaching ist auch immer irgendwie ein Stück Persönlichkeitsentwicklung. Also es ist pure Arbeit am Business oder an sich selbst.

Ich bin ja mein Business.

Und man entwickelt sich einfach weiter und wird klarer in dem, was man macht und was man ist. Also, bucht Maria.

Also ich muss auch einfach sagen, es war wirklich eine helle Freude natürlich deine Texte zu schreiben, weil du einfach so offen warst und so viel Tolles mitgebracht hast und auch einfach im Coaching.

Das habe ich ja schon mal gesagt.

Es war einfach ne helle Freude mit dir zu arbeiten, dich zu unterstützen, weil du einfach, du hast einfach alles aufgesaugt, du hast umgesetzt und das muss man auch einfach sagen.

Da fällt so ein Coaching natürlich auch auf besonders fruchtbaren Boden.

Und genau da möchte ich an dieser Stelle nochmal danken.

Susanne, nochmal vielen, vielen Dank für deine Zeit und auch für die netten Worte.

Und ich hoffe einfach, dass es den Zuschauenden, die jetzt an der Stelle stehen, wo du standest, was gebracht hat. Und ja,

Susanne, danke für deine Zeit und bis zum nächsten Mal.

Susannes Website: https://susanne-schaffer.de/

Was Sie jetzt tun können

Regelmäßig 20 Minuten Mini-Coaching. Kostenfrei. Nur für die Mitglieder meiner Online-Familie. Meine Office Hour - sind Sie dabei?

Einfach jetzt für meinen Newsletter anmelden und Sie erhalten alle Infos.

 Ihre Daten sind sicher bei mir. Kein Spam. Versprochen. Mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Lesen Sie auch:

Über Maria Horschig

Ich unterstütze Selbstständige, die mit ihrer Website zu wenig Kunden gewinnen, mit ihren Website-Texten Besucher in Kunden zu verwandeln.

Ich zeige Ihnen, wie Ihre Texte verkaufen, ohne verkäuferisch zu klingen und ganz ohne das typische Marketing-Blabla auskommen.

Mehr über mich erfahren

Scroll to Top