Warum eine Webdesignerin für professionelle Website-Texte plädiert

Wieso professionelles Design allein noch nicht überzeugt

Für diesen Blogartikel habe ich mit Grafik- und Webdesignerin Nicole van Meegen gesprochen, mit der ich seit einiger Zeit gemeinsam für Kunden arbeite. Sie hat mir erzählt, welche Fehler sie häufig beobachtet, wenn ihre Kunden ihre Website-Texte selbst schreiben, warum professionelle Webtexte aus ihrer Sicht so essentiell für den Erfolg einer Website sind und was für sie einen guten Texter ausmacht. Zusätzlich habe ich eine Lanze für professionelles Webdesign gebrochen.

Nicole van Meegen ist Grafik- und Webdesignerin aus Haltern am See. Sie hilft Ihnen, ein stimmiges Erscheinungsbild für Ihr Unternehmen und Ihre Website zu entwickeln, um durch die Wiedererkennung im Kopf Ihrer potentiellen Kunden zu bleiben und mehr Kunden zu gewinnen.

Mehr über Nicole erfahren Sie auf ihrer Website www.nvm-gestaltung.de

Das komplette Video anschauen

Die häufigsten Fehler, wenn Website-Texte selbstgeschrieben werden

Die Texte sind recht lang und in sich nicht strukturiert

„Generell spricht nichts gegen lange Texte auf Websites“, erklärt Nicole. Aber: „Sie funktionieren aber nur dann, wenn der Leser sie mit dem Auge scannen kann“, ergänzt sie.

Statt langer Absätze sollten Sie kurze Textbausteine, Aufzählungen und eine klare Überschriftenhierarchie nutzen. „Das Auge springt dann von einem Textimpuls zum nächsten und der Leser kann schnell entscheiden, an welcher Stelle er tiefer in den Text einsteigen möchte“, so die Webdesignerin. (Mehr über das Leseverhalten im Web und wie Sie Ihre Texte so strukturieren, dass der Leser scannen kann.)

Das, was die Zielgruppe interessiert, steht oft nicht am Anfang des Textes

„Ich kenne das von mir selbst auch: Viele denken, sie müssen auf ihrer Website erstmal allgemein ins Thema einleiten“, weiß Nicole. Allerdings ist ein direkter Einstieg wichtig. Die Website-Texte sollten sofort das Problem ansprechen, für das der Besucher Unterstützung sucht, so dass er erkennt, dass er richtig ist.

Ein „Herzlich Willkommen auf unserer Website“ verschenkt wertvollen Platz

„Herzlich willkommen ist immer noch auf vielen Websites präsent, nicht nur auf älteren. Ich bekomme auch für neue Websites häufig Texte geschickt, die so beginnen“, berichtet Nicole. Ihre zwei  Tipps kann ich als Texterin nur dick unterstreichen: Nutzen Sie die Überschrift für klare Aussagen (die die Besucher abholen) und für wichtige Schlüsselbegriffe (für die Suchmaschinenoptimierung). (Sechs typische Fehler auf einer Startseite)

Sie verwenden „Ich biete/Ich habe/Ich mache/Ich …“

Oft beobachtet Nicole, dass in Texten der Anbieter bzw. sein Angebot im Vordergrund steht und die Zielgruppe nicht direkt angesprochen wird. Das aber funktioniert häufig nicht, da die Leser sich dadurch sprichwörtlich nicht angesprochen fühlen. Sie können nicht erkennen, welchen Nutzen sie aus dem Angebot ziehen und finden so keine Anknüpfungspunkte.

Keine klaren Handlungsaufforderungen

Oft fehlt den Webtexten eine klare Botschaft, was der Websitebesucher als nächstes tun soll (eine Handlungsauffroderung oder „Call to Action“). Statt den Besucher aktiv zu einer Aktion aufzufordern, wird er mit den Informationen „allein gelassen“. Denn ohne einen Call to Action weiß er nicht, welchen nächsten Schritt er tun kann, wie z.B. ein Erstgespräch anfordern, eine Anleitung herunterladen, eine Nachricht schicken usw.

Dadurch „verlieren“ viele Websites die Besucher wieder. Und genau das erweckt dann den Eindruck, die Website bringe nichts, weil Besucher nicht interagieren.

Warum professionelle Website-Texte essenziell für eine erfolgreiche Website sind

Sind die Website-Texte nicht aussagekräftig, klickt der Besucher wieder weg – egal, wie schick das Webdesign ist

„Ein Design kann noch so modern, frisch und übersichtlich konzipiert sein – wenn die Website-Texte nicht aussagekräftig ist und in den ersten Sekunden überzeugt, klickt ein potenzieller Kunde ganz schnell wieder weg“, betont die Webdesignerin.

„Design und Text stehen von der Wichtigkeit her auf einer Ebene für mich“, so Nicole. „Sehr häufig sehe ich Websites, bei denen ich rein visuell erstmal denke: ‚Oh das, wirkt professionell.‘ Doch schon in der nächsten Sekunde suche ich eine aussagekräftige Überschrift und Aussagen, die mir meine W-Fragen beantworten. Was wird hier angeboten? Bei was kann mich das Angebot unterstützen? Was ist mein Nutzen? Manchmal scrolle ich eine komplette Startseite durch und weiß immer noch nicht, was die Website von mir möchte.“

Ein Webdesigner sucht ebenfalls oft die treffenden Worte

„Mit meiner Erfahrung als Webdesignerin habe ich natürlich schon etwas Gespür für wichtige Aussagen, die da sein müssen. Ich sitze dann aber auch vor dem blinkenden Cursor und zerbreche mir den Kopf, wie ich das treffend formulieren kann“, berichtet Nicole.

Professionelles Webdesign entfaltet erst durch professionelle Website-Texte sein volles Potential

„Wenn es noch keinen Text für eine Website gibt, baue ich erst einmal Arbeitstitel und grob formulierte Platzhalter ein“, erklärt Nicole ihr Vorgehen. Sie gibt zu bedenken: „Professionelle Texte schon bei der Gestaltung vorliegen zu haben und diese dann an manchen Stellen gemeinsam mit dem Texter und dem Kunden zusammen mit dem Design zuzuschneiden, ist die beste aller Situationen, weil das Design so viel besser genutzt wird.

Was einen guten Texter ausmacht

Ein guter Texter stellt vorab viele Fragen

„Wer ist Ihre Zielgruppe? Wie stellen Sie sich Ihren idealen Kunden vor? Welche Emotionen soll Ihre Website wecken? Ein guter Texter löchert seine Kunden von Anfang an mit viel Fragen, um sich in den Kunden und sein Thema hineindenken zu können.

Ein guter Texter „kitzelt“ die Emotionen aus dem Kunden bzw. der Leistung/dem Produkt heraus

„Menschen kaufen Emotionen. Darum spielen Emotionen auch bei sehr sachlichen Themen eine wichtige Rolle“, betont Nicole. Ein guter Texter schafft es, diese Emotionen ans Licht zu bringen, gerade bei denen Themen, bei denen es nicht so leicht ist.

Ein guter Texter „denkt in Design“

Zum Beispiel sieht ein guter Texter die Startseite als gezielte Zusammenstellung ganz bestimmter Textbausteine [wie Überblick über die Leistungen, Über mich usw.] und liefert die Texte auf der „einbaufertig“. Das heißt,  er bedenkt beim Schreiben, wo auf der Website wieviele und welche Textelemente die beste Aussagekraft erzielen.

Schauen Sie sich das komplette Gespräch an

Darin erfahren Sie auch, warum ich als Texterin ein professionelles Webdesign empfehle und was aus meiner Sicht einen guten Webdesigner ausmacht.

 

Falls Sie bisher allein nicht mit Ihren Website-Texten weitergekommen sind und sich Unterstützung wünschen, lassen Sie uns doch herausfinden, inwieweit ich Ihnen helfen kann. In meinem kostenfreien Erstgespräch unterhalten wir uns eine Stunde darüber, wo Sie festhängen und – Sie ahnen es sicher schon – löcher Sie mit jeder Menge Fragen, um herauszufinden, wo Sie hinwollen und was genau Sie sich wünschen.

Mehr zu meinem Angebot für Ihre Website-Texte