Startseite: Drei häufige Fehler, die Sie potenzielle Kunden kosten

Und welche eine Aufgabe Ihre Startseite in jedem Fall erfüllen muss

Ihre Startseite sollte Besuchern sofort sagen: „Bin ich hier richtig?“ Potenzielle Kunden sollten sich orientieren können, ob Sie genau das anbieten, was diese suchen. Es gibt drei typische Fehler auf einer Startseite, die genau das sabotieren. Und damit verhindern, dass aus Besuchern Interessenten und Kunden werden.

Vielleicht kennen Sie das: Sie sind auf der Suche nach einem bestimmten Angebot. Während Ihrer Suche schauen Sie sich verschiedene Websites an.

Als Sie auf einer der Websites landen, schauen Sie sich die Startseite an, scrollen runter, scrollen wieder hoch, lesen hier, schauen da – aber Ihnen leuchtet einfach nicht ein, was hier angeboten wird. Ob hier das angeboten wird, was Sie suchen. Worum es überhaupt geht.

Auf Ihrer Liste stehen noch fünf weitere Websites, die sich anschauen wollen.

Halten Sie kurz inne und fragen sich: Wie hoch ist Ihre Motivation, sich lange durch diese Website zu „graben“, bis Sie verstanden haben, ob Sie richtig sind?

Wenn Sie so sind, wie die meisten Menschen, dauert Ihr Besuch nicht länger als drei bis fünf Sekunden.

Denn in so kurzer Zeit wollen Besucher wissen, ob sie richtig sind. Tun sie das nicht, sind sie weg. Meist für immer.

Sie haben also meist nur eine Chance, dass aus Besuchern Interessenten werden. Und damit zu potenziellen Kunden werden, die bei Ihnen anklopfen.

Und nun die Frage: Was schätzen Sie – wie ist es um die Startseite Ihrer Website bestellt?

Erkennen Besucher in dieser Zeitspanne, worum es geht? Oder lassen Sie bares Geld auf dem Tisch liegen?

Um Ihnen die Antwort auf diese Frage zu erleichtern, zeige ich Ihnen in diesem Artikel drei Fehler, durch die Sie potenzielle Kunden ungewollt vergraulen.

Je mehr Sie davon finden, desto wahrscheinlicher ist es, dass Besucher nicht sofort erkennen, ob sie richtig sind.

Fehler #1: Sie verschenken den Einstieg Ihrer Startseite mit „Herzlich willkommen“

Ich kann verstehen, dass Sie Ihre Besucher willkommen heißen möchten.

Doch wie viel Aussagekraft hat ein solches „Herzlich willkommen“?

Nicht viel, oder?

Diesen Teil Ihrer Startseite sollten Sie darum für einen kurzen „Pitch“ reservieren. (Vielleicht haben Sie auch die Begriffe „Elevator Pitch“ oder „Short Pitch“ schon mal gehört – sie meinen alle dasselbe.)

Was bedeutet das also für Sie?

Formulieren Sie in zwei bis drei Sätzen, wem Sie helfen, welches Problem Sie lösen und welche Resultate Sie für Ihre Zielgruppe erreichen.

Hier ein Beispiel meines Kunden David Rocktäschel:

Als Personal Trainer und Coach unterstütze ich Sportler, Läufer und Triathleten, die Schmerzen oder regelmäßig Verletzungen haben, langfristig schmerz- und verletzungsfrei zu trainieren. Damit du die Ziele erreichst, die dir wichtig sind, und über dich hinauswächst.

Sie erfahren sofort, worum es geht und was Sie erwarten können.

Und im Idealfall spitzen Sie sofort die Ohren und sind neugierig, weil Sie merken: „Ja, hier bin ich richtig“.

Dieser Part ist übrigens einer der schwierigsten auf der gesamten Website. Sollten Sie sich also bisher schwertun, Ihr Angebot in wenigen Sätzen zu verpacken: Das ist völlig normal – vor allem bei einer breiten Zielgruppe.

Im 1:1-Coaching arbeite ich mit meinen Kunden einen guten Teil der Zeit daran, diesen Satz zu entwickeln.

Ja, Sie haben richtig gelesen – dieser Satz ist tatsächlich ein Prozess. Denn für Website-Texte, die Besucher in Interessenten und Kunden verwandeln, sind drei große Säulen entscheidend. Das eigentliche Schreiben ist dabei erst in der letzten verortet.

Lesen Sie mehr: Die drei Säulen, um mit Website-Texten passende Kunden zu gewinnen, ohne verkäuferisch zu klingen

Fehler #2: Sie formulieren Ihre Startseite als Brief an Ihre Besucher

Auch damit tun Sie sich keinen Gefallen: Ein Text, der wie eine Art Brief an den Besucher gerichtet ist. Inhalte dieser „Anschreiben“ sind oft, wie sehr sich die Anbieter freuen, dass der Besucher den Weg zu ihnen gefunden hat, was den Besucher auf der Website erwartet oder wie die Website „zu bedienen“ ist.

All diese Inhalte erfüllen nicht das primäre Bedürfnis Ihrer Besucher: herauszufinden, ob sie bei Ihnen richtig sind mit ihrem Problem.

Scheuen Sie sich darum nicht davor, Besuchern zügig zu sagen, was Sie anbieten.

Nach dem „Pitch“ sollten Ihre Leistungen nicht lange auf sich warten lassen.

Mehr darüber erfahren Sie in diesem Artikel: 3 Elemente, die den meisten Startseiten fehlen

Mehr dazu:

In meinem Onlinekurs „Die Bauanleitung für Ihre Website-Texte“ finden Sie eine Vorlage für die Startseite. Diese zeigt Ihnen, wie diese Seite aufgebaut sein sollte, welche Inhalte Sie in welcher Reihenfolge benötigen und was genau Sie an den jeweiligen Stellen schreiben sollten.

Mehr dazu:

Fehler #3: Ihre Startseite beginnt mit Inhalten, die für potenzielle Kunden nicht relevant sind

Vielleicht hat Ihr Unternehmen einen ausgefallenen Namen oder eine besonders spannende Geschichte – und Sie erklären die Herkunft direkt am Anfang.

Sie selbst erachten es sicher als sinnvoll, erst einmal zu erläutern, wie Ihr Firmenname entstanden ist. Auch das ist nachvollziehbar. Doch Ihre Besucher können damit am Anfang nicht viel anfangen.

Den Grund kennen Sie jetzt: Besucher wollen sich schnell darüber informieren, was Sie anbieten und wie Sie ihnen weiterhelfen können.

Diese Infos rutschen allerdings immer weiter nach unten, wenn Sie erst einmal mit Inhalten beginnen, die aus Sicht von Besuchern nicht relevant sind.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Diese Sachen können auf Ihrer Website zur Sprache kommen, aber: Nutzen Sie für Inhalte dieser Art nicht den Beginn Ihrer Startseite. Solche Fakten passen sehr gut auf Ihre Über-mich-Seite.

Mehr dazu:

Fazit: Setzen Sie die Brille Ihrer Besucher auf. Immer wieder.

Erkennen Sie Ihre eigene Website? Ärgern Sie sich nicht. Woher sollen Sie es wissen, wenn es Ihnen bisher keiner gesagt hat?

Wollen Sie mit Ihrer Website Besucher in Interessenten und Kunden verwandeln, sollten Sie allerdings handeln.

Aus meiner Erfahrung wird das Schreiben der Startseite (und der gesamten Website) immer leichter, je besser Sie sich in Ihre Besucher bzw. Zielgruppe hineinversetzen können.

Ich weiß, dass gerade dieser Perspektivwechsel schwer ist. Das geht den meisten Selbstständigen so. Wenn Sie Sie das Gefühl haben, dass Ihnen „der Durchblick“ fehlt, holen Sie sich darum Unterstützung ins Boot, zum Beispiel durch Coaching.

Was Sie jetzt tun können

Suchen Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Startseite, an der Sie sich entlanghangeln können, schauen Sie sich meinen Onlinekurs an. Dank der Vorlage sehen Sie direkt, welche Infos an welche Stelle gehören und vermeiden Fehler, die Sie Kunden kosten.

Die Bauanleitung für Ihre Website-Texte anschauen

Haben Sie Ihre Startseite schon mehrfach umgeschrieben und haben immer noch das Gefühl, es wird nicht deutlich, was Sie sagen wollen? Im 1:1 Coaching machen wir gemeinsam einen Perspektivwechsel. Zusammen entwickeln wir Botschaften, die Besuchern sofort zeigen, dass sie richtig sind.

Zum Coaching