Verkaufstexte: 22 essenzielle Lektionen, die Ihren Mitbewerbern fehlen

Zuletzt aktualisiert am 23.11.2021

Wollen Sie mit Ihrer Website mehr Besucher in Kunden verwandeln, dann sind die Texte der letzte Schritt. Der Erfolg von Verkaufstexten beginnt an einer komplett anderen Stelle. Und dann die richtigen Worte zu finden, ist einfacher, als die meisten denken. Mit diesen 22 erhellenden Zitaten der bekanntesten und erfolgreichsten Copywriter (Werbetexter), Marketing-Experten und Autoren kennen Sie ab jetzt die offenen Geheimnisse für den Erfolg.

Was zeige ich auf meiner Website von mir? Und wie viel?

Wie beweise ich, dass ich kann, was ich tue? Selbstbewusst, aber nicht unsympathisch?

Ja – all diese Fragen beschäftigen uns Selbstständige, wenn wir an unsere Website denken.

Und sie sind wichtig.

Doch wenn es darum geht, Ihr Angebot zu beschreiben, sind all diese Fragen nebensächlich. In Verkaufstexten sind völlig andere Aspekte wichtig.

Warum so viele Websites keine Besucher in Kunden verwandeln?

Weil eben diese Aspekte den wenigsten Selbstständigen bekannt sind.

Auch ich selbst wusste beim Start meiner Selbstständigkeit 2016 nicht, was es für Verkaufstexte tatsächlich braucht. (Auch 2018 noch nicht, als ich meine erste Angebotsseite komplett in den Sand setzte.)

Heute weiß ich es. Und heute flattern dank meiner Website (und insbesondere der Angebotsseite) regelmäßig solche E-Mails in mein Postfach: „Ihre Website vermittelt den Eindruck, dass Sie mir helfen können.“

Knotenlöser-Strategie für Ihre Website-Texte

Die bewährte 5-Schritte-Methode für Selbständige, mit der Sie endlich den Spagat zwischen „seriös“ und „locker“ meistern – selbst, wenn Sie sich schon ewig im Kreis drehen.

Was weiß ich heute, was ich früher nicht wusste?

Dass schöne Texte nicht ausreichen. Dass sie der allerletzte Schritt sind.

Dass „besser texten“ total egal ist, wenn das Fundament fehlt.

Dass Kreativität und Schreibtalent nicht entscheidend sind.

In dieser Liste finden Sie 22 Zitate, die mir auf meinem Weg die Augen geöffnet haben.

Was weit vor den Website-Texten Ihre Aufgabe ist

  1. „Das allererste, was Sie begreifen müssen, ist, dass Sie ein ‚Student der Märkte‘ werden müssen. Nicht Produkte. Nicht Techniken. Nicht Werbetexte. (…)“ (Gary Halbert, Direktmarketer und Copywriter)
  2. “Steigen Sie immer in das Gespräch ein, das im Kopf des Kunden bereits stattfindet“. (Dan Kennedy, Direktmarketing-Stratege)
  3. „Das Ziel ist das Verstehen. Um jemanden zu überzeugen, zu motivieren oder zu verkaufen, müssen Sie diese Person wirklich verstehen.“ (Dan Kennedy)
  4. „Ihre Aufgabe ist es nicht, Texte zu schreiben. Ihre Aufgabe ist es, Ihre Besucher, Kunden und Interessenten so gut zu kennen, dass Sie verstehen, in welcher Situation sie sich gerade befinden, wo sie gerne wären und wie genau Ihre Lösung sie zu ihrem idealen Selbst bringen kann und wird.“ (Joanna Wiebe, Gründerin der „Copyschool“)
  5. „Die überwiegende Mehrheit der Produkte wird aufgrund des Bedürfnisses nach Liebe, der Angst vor Schande, des Stolzes auf eine Leistung, des Drangs nach Anerkennung, der Sehnsucht, sich wichtig zu fühlen, des Drangs, attraktiv auszusehen, der Gier nach Macht, der Sehnsucht nach Romantik, des Bedürfnisses, sich sicher zu fühlen, des Schreckens vor dem Unbekannten, des lebenslangen Hungers nach Selbstwertgefühl und so weiter verkauft.“ (Gary Bencivenga, Copywriter)
  6. „Das ist das Einzige, was Sie verkaufen, egal in welcher Branche Sie tätig sind und was Sie anbieten: Sie verkaufen Ihren Interessenten eine bessere Version von sich selbst.“ (Joanna Wiebe)
  7. „Wenn Sie wirklich glauben, dass das, was Sie haben, für Ihre Kunden nützlich und wertvoll ist, dann haben Sie die moralische Verpflichtung, zu versuchen, ihnen auf jede erdenkliche Weise zu dienen.“ (Jay Abraham, Experte für Direct Response Marketing)
  8. „Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, dass jeder behauptet, sein Produkt sei das beste oder das billigste der Welt, dass wir solche Aussagen skeptisch betrachten.“ (Robert Collier, Autor, Copywriter, Experte für Direktmarketing)

Was Sie mit Ihrem Verkaufstext erreichen wollen

  1. „Wenn ich eine Werbung schreibe, will ich nicht, dass Sie mir sagen, dass Sie sie ‚kreativ‘ finden. Ich möchte, dass Sie sie so interessant finden, dass Sie das Produkt kaufen.“ (David Ogilvy, Copywriter, Gründer von Ogilvy & Mather)
  2. „Machen Sie sich keine Sorgen darüber, die Hunde zu vergraulen, wenn Sie die Füchse anziehen wollen.“ (Gary Halbert)
  3. „Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, sollten Sie sich über den Zweck, die Mission oder das Ziel jedes einzelnen Inhalts im Klaren sein, den Sie schreiben. Was wollen Sie erreichen? Welche Informationen genau wollen Sie vermitteln? Und warum sollte das Ihr Publikum interessieren?“ (Ann Handley, Digital Marketing Spezialistin, Autorin, Rednerin)
  4. „Gute Werbung wird von Mensch zu Mensch geschrieben. Wenn sie sich an Millionen richtet, bewegt sie selten jemanden.“ (Fairfax M. Cone, Geschäftsmann, Werbefachmann, ehem. Direktor der American Association of Advertising Agencies)
  5. „Was ich hier tue, ist, den Leser an die Hand zu nehmen und ihn genau dorthin zu führen, wo ich ihn haben will. Es scheint eine Kleinigkeit zu sein, und vielleicht ist es das auch. Aber es sind solche kleinen Details, die den Schreibfluss aufrechterhalten, die den Leser voranbringen und ihn von der Last befreien, herausfinden zu müssen, was er tun soll, wenn er eine bestimmte Seite zu Ende gelesen hat.“ (Gary Halbert)
  6. „Werbung ist ein direktes Gespräch mit dem Verbraucher.“ (Shirley Polykoff, Copywriterin)

Wie Sie Texte formulieren

  1. Texte werden nicht geschrieben. Texte werden zusammengesetzt.“ (Eugene Schwartz)
  2. „Machen Sie es einfach. Machen Sie es einprägsam. Machen Sie es einladend zum Anschauen. Es soll Spaß machen, es zu lesen.“ (Leo Burnett, Werbefachmann, Gründer der Leo Burnett Company)
  3. „Da ist dein Publikum. Da ist die Sprache. Da sind die Worte, die sie benutzen.“ (Eugene Schwartz)
  4. „Machen Sie Ihre Texte einfach zu lesen, zu verstehen und zu benutzen. Benutzen Sie einfache Wörter, solche, die in der Alltagssprache verwendet werden. Verwenden Sie Sätze, die nicht zu ungenau und sehr verständlich sind. Seien Sie nicht zu spießig, entfernen Sie hochtrabende Worte und ersetzen Sie sie durch einfache Worte. Minimieren Sie komplizierte Spielereien und Konstruktionen. Wenn Sie die Daten nicht direkt und kurz wiedergeben können, müssen Sie sich überlegen, ob Sie den Text noch einmal schreiben.“ (Jay Abraham)
  5. „Knappheit bedeutet nicht, dass man sich auf das Wesentliche beschränkt. Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst, um die Geschichte zu erzählen.“ (Ann Handley)
  6. „Vermarkter neigen dazu, ihre Botschaften so weit zu abstrahieren, dass alles in zwei bis sechs allgemeinen Worten gesagt werden kann, was uns irgendwie das beruhigende Gefühl gibt, dass wir eine ausgefeilte Marketingbotschaft geschaffen haben. Als ob das das Ziel wäre. Ich möchte Ihnen Folgendes mit auf den Weg geben: Poliert konvertiert nicht.“ (Joanna Wiebe)
  7. „Das Wort Blockade suggeriert, dass man blockiert oder festgefahren ist, obwohl man in Wahrheit leer ist.“ (Anne Lamott, Autorin)

Fazit

Ich hatte es ja schon angekündigt: Das Schreiben selbst ist der geringste Teil bei Verkaufstexten.

Der wichtige Part besteht darin, Ihre Kunden zu kennen. Zu verstehen, warum sie kaufen. Der Irrglaube besteht darin, zu denken, dass Bedarf erzeugt werden kann. Das ist schlichtweg falsch. Bedarf können Sie lediglich lenken.

Und zwar indem Sie Ihren potenziellen Kunden zeigen, dass Ihr Angebot ihr Bedürfnis am besten erfüllen kann. Heißt: Sie müssen den Nutzen bzw. Mehrwert Ihres Angebotes kennen und formulieren.

Und zwar mit den Worten, die diese Menschen selbst nutzen.

Mit diesem Wissen haben Sie einen Vorsprung vor mindestens 95 Prozent Ihrer Mitbewerber. Jetzt müssen Sie nur noch aktiv werden.

Und jetzt?

Möchten Sie meine Unterstützung dabei, zu verstehen, was Ihre potenziellen Kunden zum Kaufen bewegt? Welchen Mehrwert Ihr Angebot diesen Menschen bietet? Und mit welchen Worten Sie das alles verpacken?

Im Knotenlöser-Coaching lassen wir gemeinsam die Köpfe rauchen und finden es heraus. Melden Sie sich für ein kostenfreies Erstgespräch und wir schauen gemeinsam, ob ich Sie optimal unterstützen kann. Zum Knotenlöser-Coaching

Leichter die richtigen Kunden gewinnen mit Website-Texten, die verkaufen, ohne verkäuferisch zu klingen?
Können Sie haben.

​Jede Woche neue Tipps in Ihr Postfach.

 Ihre Daten sind sicher bei mir. Kein Spam. Versprochen. Mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Über Maria Horschig

Ich unterstütze Selbstständige, die mit ihrer Website zu wenig Kunden gewinnen, mit ihren Website-Texten Besucher in Kunden zu verwandeln.

Ich zeige Ihnen, wie Ihre Texte verkaufen, ohne verkäuferisch zu klingen und ganz ohne das typische Marketing-Blabla auskommen.

Mehr über mich erfahren

Scroll to Top