Wie Sie den passenden Texter für Ihre Website finden

Neun Punkte, auf die Sie als Solo-Unternehmer achten sollten

Sie wollen Ihre Website-Texte schreiben lassen und jetzt einen passenden Texter finden? Fühlen Sie sich unsicher, worauf Sie achten sollten, um eine gute Wahl zu treffen? Dann hilft Ihnen meine Checkliste mit neun Kriterien, die Ihre Suche erleichtern.

Als Solo-Unternehmer die Texte für die eigenen Website schreiben zu lassen ist große Vertrauenssache.

„Was, wenn ich mich in den Texten nicht wiederfinde?“, „Wie will ein Fachfremder sich so umfassend in mein Thema einarbeiten?“, „Was, wenn die Texte nicht so werden, wie ich sie mir vorstelle?“

Fragen wie diese verunsichern Sie. Das ist normal. Schließlich sollen die Texte Ihre Handschrift tragen – und das obwohl Sie aus einer fremden Feder stammen.

Und da wäre auch die Höhe der Investition. Erstens: Lassen Sie Ihre komplette Seite neu schreiben, kostet das vom Profi schnell mal mindestens 1.000 Euro. Und zweitens sollen die Texte eine Weile „halten.“

Sie suchen also einen Texter, der versteht, was Ihnen wichtig ist? Der die richtigen Worte für das findet, was Sie selbst nicht auf den Punkt bringen können?

Der Sie „an die Hand nimmt“ und Ihnen zeigt, welche Schritte von Anfang bis Ende für Ihre neuen Texte nötig sind? Und Ihnen so die Unsicherheit nimmt, wenn Sie so ein Projekt wie eine neue Website noch nie umgesetzt haben?

Es gibt nicht DEN perfekten Texter

Lassen Sie mich eins vorwegnehmen: Es gibt nicht DEN einen perfekten Texter. Aber es gibt den, der am besten zu Ihnen passt. Und zu dem Sie am besten passen.

Denn wichtig ist, dass Sie beide ein gutes Team bilden. Ist das nicht der Fall, machen Sie sich womöglich gegenseitig das Leben schwer. Und damit ist niemandem geholfen.

In dieser Checkliste gebe Ihnen einige Auswahlkriterien, um sich in der Masse freier Texter zurechtzufinden.

1.   Bauchladen oder spezialisiert?

Bietet der Texter alles an – von Blogartikeln über Pressemitteilungen hin zu Social-Media-Texten? Und das für jede Unternehmensgröße und jede Branche?

Dagegen ist natürlich nichts einzuwenden und es gibt Menschen, die sich in vielen Bereichen gut auskennen.

Und gleichzeitig vertieft jemand die Expertise in einem Fachgebiet immer stärker, wenn er sich auf wenige konzentriert.

Wenn Ihnen das wichtig ist, schauen Sie also: Ist der Texter spezialisiert?

Spezialisierung kann bedeuten:

  • Er bietet nur eine Textsorte an (z.B. Website-Texte)
  • Er arbeitet nur für eine bestimmte Unternehmensgröße (Agenturen, kleine Firmen, Solo-Unternehmer)
  • Er ist fokussiert auf eine Branche (z.B. Software, Coaches, Therapeuten oder Ärzte)

Ich zum Beispiel biete ausschließlich Webtexte für Solo-Unternehmer und kleine Firmen bis ca. 15 Mitarbeiter an.

Für meine Kunden heißt das: Sie können sicher sein, dass ich ihre Situation kenne und verstehe. So kann ich sie gezielt beraten, was sie benötigen, wenn sie ihre Internetseite neu schreiben lassen wollen.

Und ich weiß genau, wie lange so ein Projekt dauert und damit Pakete „schnüren“, die meinen Kunden (finanzielle) Sicherheit geben.

Übrigens: Es kann vor Vorteil sein, wenn ein Texter nicht auf eine bestimmte Branche spezialisiert ist. Im Gegenteil: Er wird mit einem frischen Blick auf Ihr Angebot schauen und Fragen stellen, die für Sie vielleicht selbstredend sind.

Dadurch setzen Sie noch einmal die Kundenbrille auf und entdecken möglicherweise neue Verkaufsargumente. Dieses Feedback geben mir meine Kunden regelmäßig.

2.   Gefällt Ihnen der Schreibstil?

Um den passenden Texter zu finden, lassen Sie dessen Website und Referenzen auf sich wirken. Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Können Sie sich vorstellen, dass Ihre Website ähnlich „klingt“?

Oder sind Ihnen die Texte zu schrill? Zu hip, zu laut, zu konservativ? Zu frech? All das sind berechtigte Empfindungen.

Profis können sehr verschiedene Stile „liefern“, wenn sie ihre Kunden verstehen. Es ist darum wichtig, verschiedene Referenzen anzuschauen, um die unterschiedlichen Sprachstile des Texters zu entdecken.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Trifft keines der Beispiele den Ton, den Sie sich wünschen, sollten Sie eventuell weitersuchen.

Als ich noch auf der Kundenseite saß, konnte ich zum Beispiel nichts anfangen mit hippen Agenturen. Ich hatte immer Sorge, dass mir bzw. der Website, die ich damals betreute, etwas „übergestülpt“ wird.

Damals hatte ich manchmal allerdings keine Wahl hatte, weil es im Unternehmen Rahmenverträge gab. Dann gestaltete sich die Zusammenarbeit in solchen Fällen tatsächlich schwierig, weil die Texte einfach nie so wurden, wie ich es mir vorstellte.

3.   Stimmt die Chemie?

Die eigenen Texte sind für uns Solo-Unternehmer eine sehr sensible Angelegenheit. Sich mit den Texten auf seiner Webpräsenz nicht wohlzufühlen, gehört zu den schlimmsten Szenarien, wenn Sie so viel Geld in die Hand nehmen.

Für Ihren Texter heißt das: Er muss Sie als Persönlichkeit erfassen und kennenlernen, damit sie in die Texte einfließt.

Und wann fällt es uns leicht, uns so zu zeigen, wie wir sind? Wenn wir uns wohlfühlen. Darum sollte die Chemie zwischen Ihnen beiden stimmen. Aus meiner Erfahrung ist das einer der wichtigsten Punkte, gerade für Solo-Unternehmer.

Also: Welchen Eindruck haben Sie von der Person? Ist dieser Mensch Ihnen auf Anhieb sympathisch?

Finden Sie vielleicht auch veröffentlichte Videos von Vorträgen oder Veranstaltungen, um denjenigen auch „live“ zu erleben?

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – haben Sie das Gefühl, es könnte passen? Dann ist das bereits eine gute Voraussetzung.

4.   Qualifikation und Expertise

Können Sie nachvollziehen, was den Texter zum Experten in seinem Fach macht? Hat er eine fundierte Ausbildung (wie ein Studium in Journalismus, Marketing oder Germanistik) oder eine adäquate Weiterbildung?

Auch gegen einen Quereinstieg ist nichts einzuwenden. Der Texter-Beruf ist nicht geschützt, wie zum Beispiel der des Ingenieurs. Das heißt, viele Wege führen in diesem Fall nach Rom.

Wenn Sie so gar nichts zum Werdegang finden, ist es berechtigt, dass Sie stutzig werden. Denn gleichzeitig fragen wir uns dann: Was hat derjenige zu verbergen? Und warum?

Ein weiterer guter Indikator ist das Wissen, das er preisgibt. Gibt es auf der Website einen Blog? Veröffentlicht er Videos? Hält er Vorträge? Wenn ja, ist auch das ein gutes Zeichen. Schauen Sie sich die Veröffentlichungen an. Lesen Sie im Blog, stöbern Sie in den Videos. Finden Sie die Tipps überzeugend? Oder klingt das nicht stimmig für Sie?

5.   Kundenstimmen und Referenzen

Finden Sie überzeugende Aussagen früherer Kunden mit Beispielen von Projekten?

Wenn ja, gefallen Ihnen die Referenzen? Können Sie sich vorstellen, dass Ihre Website in einem ähnlichen Stil geschrieben wird?

Finden Sie weder Kundenstimmen noch Referenzen, dürfen Sie ins Grübeln geraten. (Mir persönlich fällt kein driftiger Grund ein, zufriedene Kunden nicht für mich sprechen zu lassen und mein Portfolio nicht zu zeigen…)

6.   Was werden Sie investieren?

Website-Texte, die nicht nur „schön klingen“, sondern Ihre Besucher auch überzeugen, weil sie einer gewissen Logik folgen, kosten – das wissen Sie wahrscheinlich bereits, wenn Sie etwas recherchiert haben. Aber wie viel genau?

Das ist eine berechtigte Frage und jeder von uns fühlt sich wahrscheinlich unwohl, wenn er so gar keine Idee hat, auf was er sich finanziell einlässt.

Finden Sie auf der Website Preise? Wenn nicht direkt auf der Angebotsseite, vielleicht an einer anderen Stelle? (Ich kenne zum Beispiel Business-Coaches, die nur für ihren Strategietag die Investitionssumme nennen: 1.500 Euro pro Tag. Was ein Jahrescoaching kostet, können Sie dann ungefähr erahnen.)

Natürlich kommt es nicht nur auf den Preis an. Günstig heißt nicht automatisch schlecht und sehr hochpreisig heißt nicht automatisch sehr gut. Aber schauen Sie auf die Kosten-Nutzen-Waage: Wird ersichtlich, was Sie für Ihr Geld bekommen?

Ich persönlich bin ein Fan von Paketpreisen (wie für Website-Texte), Pauschalen oder Stundenkontingenten.

Paketpreise bedeuten nämlich auch, dass jemand Erfahrung hat, weil er sehr genau abschätzen kann, wie lange er für seine Arbeit braucht.

7.   Arbeitsweise: strukturiert oder frei?

Wie viel Struktur ist Ihnen wichtig? Mögen Sie etablierte Prozesse oder fühlen Sie sich einengt durch einen vorgegebenen Ablauf? Wenn Sie einen passenden Texter finden wollen, ist das durchaus wichtig.

Was sagt der Texter über seinen Prozess? Sagt er überhaupt etwas dazu?

Ich persönlich bin jemand, der sehr strukturiert arbeitet und feste Zeitpläne liebt. Und genauso strukturiert ist die Texterstellung für meine Kunden – die es sehr zu schätzen wissen, dass ich ihnen diesen Rahmen vorgebe.

Bei mir gibt es für jeden Schritt (Konzeption, Abstimmung etc.) einen Telefontermin, den wir schon zu Beginn vereinbaren, oft acht Wochen vor dem eigentlichen Telefonat. Ich rufe meine Kunden auch nicht ständig an, wenn ich mal eben eine Frage habe, sondern kläre alles gesammelt in wenigen Telefonaten.

Ich ermögliche ihnen so, dass sie sich voll auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können. Und gleichzeitig müssen wir kein „Termin-Ping-Pong“ spielen, wenn wir dann telefonieren wollen und kurzfristig kaum noch Termine im Kalender frei haben.

Früher hatte ich aber auch Kunden, denen ein so fester Ablauf zuwider war, und die sich sogar eingeengt fühlten. Und das respektiere ich, denn jeder arbeitet anders.

Wenn aber zwei so völlig verschiedene Welten aufeinandertreffen, ist Frust vorprogrammiert. Für diese Kunden gibt es dann passendere Projektpartner als mich – und das ist völlig ok.

Darum bilde ich diesen Prozess nun transparent auf meiner Angebotsseite ab, damit Interessenten einschätzen können, ob wir zusammenpassen.

8.   Möglichkeit zum Kennenlernen

Bietet der Texter ein Erstgespräch an, um sich gegenseitig kennenzulernen?

Wenn ja, gleichen Sie den Eindruck von der Website ab mit dem Gespräch. Fühlt sich das stimmig an? Oder haben Sie das Gefühl, da spricht ein anderer Mensch? Ist die Person Ihnen immer noch sympathisch?

Sehen Sie dieses Gespräch auch als Arbeitsprobe. Gibt es einen eklatanten Bruch zwischen der Person, die mit Ihnen spricht, und dem Eindruck, den Sie von der Website hatten? Glauben Sie, dass dieser Texter es dann schafft, Ihre Persönlichkeit in Ihren neuen Texten erkennbar werden zu lassen?

Den passenden Texter finden: Definieren Sie, was Ihnen wichtig ist und „hören“ Sie genau hin

Sie sehen, es gibt so einige Punkte, um einen passenden Texter zu finden und die Suche zu strukturieren. Natürlich sind das nicht alle Kriterien und Sie werden eventuell weitere sehen, die Ihnen wichtig sind.

Fragen Sie sich, was Ihnen wichtig ist, denn die Antworten werden zu einem verlässlichen Kompass.

Achten Sie immer wieder auf Ihre innere Stimme oder Ihr Bauchgefühl. Klingt das alles gut? Oder kommt Ihnen etwas seltsam vor, weil zum Beispiel bestimmte Aussagen nicht zusammenpassen?

Oft ist unser innerer Kompass verlässlicher als wir manchmal meinen.

Sind Sie neugierig, mich kennenzulernen?

Sie meinen, wir könnten gut zusammenpassen? Das freut mich! Lassen Sie es uns rausfinden.

Natürlich biete ich Ihnen ein kostenfreies Erstgespräch an 😊 Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht und fordern Sie meinen Kennenlern-Fragebogen an. So verstehe ich Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Vorstellungen und Wünsche noch besser und wir nutzen die Zeit am Telefon optimal.

Jetzt eine Nachricht schicken