Wie Sie in zwei Minuten wissen, wie gut Ihr Text ist

Der Flesch-Index

Der Flesch-Index ist eine Formel, die Ihnen sagt, wie verständlich Ihr Text ist. Kurze Sätze und Wörter fördern die Lesbarkeit Ihres Textes und helfen Ihrem Leser, einfach zu verstehen, was Sie geschrieben haben. Im Web gibt es einige Seiten, auf denen Sie den Flesch-Index schnell berechnen lassen können. Mit ein paar leichten Änderungen wird Ihr Text schnell besser.

In meinem Blogartikel Schreibe kurz und sie werden dich lesen gebe ich Ihnen vier Tipps, wie Sie knackiger schreiben.

Aber wäre es nicht schön, wenn es jemanden gäbe, der Ihnen direkt sagt, wie gut Ihr Text jetzt eigentlich ist? In meinen Schreibcoachings mache ich das: Meine Kunden wenden das an, was sie in meinen Seminaren gelernt haben, und ich gebe ihnen ein Feedback, was bereits optimal formuliert ist und wo es noch Verbesserungspotential gibt.

Hätten Sie auch gern so eine Feedback-Möglichkeit?

Die gibt es!

Mit dem Flesch-Index.

Gelesen heißt nicht immer auch verstanden

Der Flesch-Index (oder auch Flesch-Reading-Index) sagt Ihnen, wie gut Ihr Text zu verstehen ist. Er ist ein Lesbarkeitsindex.

Denn nur weil Ihr Leser Ihren Text gelesen hat, heißt das noch nicht, dass er ihn auch verstanden hat! Und der Grund dafür ist sehr oft nicht der Leser, sondern die Lesbarkeit des Textes! Zu lange und verschachtelte Sätze machen es schwer, zu erfassen, was Sie eigentlich sagen wollen (Warum die Leute NICHT zu doof sind zum Lesen). Und je einfacher der Leser erfassen kann, was Sie geschrieben haben, desto besser ist der Text. (Wenn Sie sich allerdings darüber definieren, wie hochkomplex sie doch formulieren können, lesen Sie besser nicht weiter…)

Der Flesch-Index: Wie verständlich ist Ihr Text?

Entwickelt wurde der Index übrigens von Rudolf Flesch, einem Österreicher.

Hinter dem Flesch-Index steht eine Formel, die u.a. Länge der Sätze und Anzahl der Silben eines Wortes berücksichtigt. Die Skala geht von 0 und 100 – je höher der Wert, desto verständlicher ist Ihr Text. Das Optimum liegt zwischen 60 und 70.

Das ist die Skala:

  • 0-30: schwer (Das Optimum für Wissenschaftler und Beamte – je verschachtelter, desto besser… Ihre Kunden erreichen Sie damit definitiv nicht!)
  • 30-50: schwierig
  • 50-60: anspruchsvoll
  • 60-70: normal (Der ideale Wert!)
  • 70-80: einfach
  • 80-90: leicht
  • 90-100: sehr leicht (Ideal für das Niveau 11-jähriger Kinder, also eher zu leicht für den normalen Sprachgebrauch. Solche Sätze bestehen nur noch aus Subjekt-Prädikat-Objekt-Punkt.)

Sie wollen jetzt endlich wissen, wie Sie den Wert errechnen?

Die tolle Nachricht: Sie müssen gar nicht selber rechnen! Es gibt online Angebote, die das für Sie tun. Und das sogar kostenfrei!

Ich habe Ihnen ja versprochen, dass Sie in nur zwei Minuten wissen, wie es um Sie steht. Ich persönlich nutze für mich die Website fleschindex.de. Einfach Website aufrufen, Text ins Feld kopieren und auf „Berechnen“ klicken.

Hier geht’s lang:

Jetzt Text analysieren

Sie wissen so spontan gar nicht, welchen Text Sie nutzen sollen? Wie wäre es mit der letzten E-Mail, die Sie verschickt haben?

Und jetzt?

Sie haben Ihren Text getestet und der Wert ist noch recht niedrig?

Keine Sorge, Sie können das ändern! Mit ein wenig Übung und Willen werden Sie merken, dass es besser wird.

In dem Text, den ich zu Beginn erwähnt habe (Schreibe kurz und sie werden dich lesen), nenne ich vier Tipps, die Ihnen helfen, Ihren Wert deutlich zu verbessern. In Kurzform:

  • Schreiben Sie kurze Sätze.
  • Nutzen Sie Wörter mit wenigen Silben.
  • Vermitteln Sie pro Satz nur eine wichtige Information.
  • Achten Sie auf kurze Absätze.

Auch meine Checkliste hilft Ihnen, geschriebene Texte zu überprüfen.

Vorher-Nachher-Beispiele

Natürlich will ich Ihnen auch zeigen, wie wirksam kleine Veränderungen sein können. Ich will Ihnen nicht verheimlichen, dass so eine Textüberarbeitung wirklich etwas dauern kann. Die Überarbeitung der Texte, die gleich folgen, haben jeweils ca. zehn Minuten gedauert.

Vorher

Dank unserer langjährigen Erfahrung als Objekteinrichter, kennen wir die sich stetig ändernden Anforderungen des Marktes und beobachten ständig die Entwicklungen in den unterschiedlichen Branchen. (Flesch-Reading-Index von 17)

Nachher

Wir sind schon viele Jahre als Objekteinrichter tätig. Dank dieser Erfahrung bieten wir Ihnen höchste Qualität. Wir wissen, dass die Anforderungen des Marktes sich stetig ändern – deshalb beobachten wir die Entwicklungen der Branchen ganz genau. So bleiben wir für Sie am Puls der Zeit. (Flesch-Reading-Index von 63)

Und noch eins:

Vorher

Dabei entwickeln wir nicht nur, wir stellen uns Ihrer Herausforderung, beraten und liefern Ihnen gewinnbringende Lösungen. (Flesch-Reading-Index von 32)

Nachher

Wir entwickeln nicht nur. Wir analysieren Ihren Status Quo genau und beraten Sie dann, welche Lösung ideal für Sie ist. Unsere Software bringt Sie Ihren Zielen näher – versprochen. (Flesch-Reading-Index von 61)

Natürlich ist der Flesch-Index nicht die einzige Formel, um die Lesbarkeit eines Textes zu evaluieren. Genauso gibt es Kritiker, die sagen, dass er sich eigentlich nicht für deutsche Texte eignet, da er ursprünglich für die englische Sprache entwickelt wurde.

Ich finde ihn aber extrem hilfreich, um einen Richtwert zu haben.

Ach, natürlich sind Sie neugierig, welchen Wert der Blogbeitrag einer Texterin hat, oder? Ich verrate es Ihnen: 68 😉

Ich hoffe, auch Ihnen hilft dieses Tool, ab sofort zu prüfen, wie lesbar Ihre Texte sind.